Sind Fetal Doppler gefährlich oder Angelsound schädlich?

Fetal Doppler Erfahrungen

Fetal Doppler Erfahrungen
Sarah
Sarah
Hallo liebe Leserinnen und Leser, hier auf dem Foto seht ihr mich mit meiner kleinen Tochter. Als junge Mutter weiß ich um die Vorfreude, aber auch die vielen Fragen während der Schwangerschaft. Auf meinem Blog geht es daher um alles, was mit diesem Thema zu tun hat 🙂 Nun wünsche ich euch aber erstmal viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Hallo ihr Lieben und wie immer: Herzlich Willkommen auf meinem Blog!

Eine liebe Freundin von mir ist gerade im vierten Monat schwanger und wir tauschen uns viel aus: Ist Ultraschall schädlich für das Kind? Wir sieht es aus mit der PDA? Was darf man in der Schwangerschaft essen und wie kann ich mich am besten auf die Geburt vorbereiten?

Und dann kam eben auch die Frage auf, wie es um meine Fetaldoppler Erfahrungen stehe. Immer wieder höre man, so ein Fetal Doppler sei gefährlich und die Anwendung von Angelsounds schädlich.

Aber stimmt das?

Ich räume heute auf mit den Mythen rund um den Fetal Doppler – egal ob du einen Sonoline, Angel Sound oder einen anderen Fetaldoppler kaufen möchtest. Nimm dir die Zeit, dir meinen Bericht anzusehen. Und entscheide dann!

Die möglichen Gefahren, welche einigen Stimmen zufolge vom Fetal Doppler ausgehen, werde ich einmal genau unter die Lupe nehmen.


Folgende potentielle Risiken von Fetal Dopplern werden hierbei in der Regel genannt:

Dem Ärzteblatt zufolge spielen lediglich diese und keine weiteren der möglichen physikalischen Effekte auf der Körper eine klinisch bedeutsame Rolle:

Ultraschall und Kavitation

Zur Kavitation heißt es, es handele sich hierbei um eine Aktivität und die Bildung von Gasblasen und Hohlräumen. Dies geschieht durch den Schall. Vereinfacht gesagt wird hierbei aus Flüssigkeit Gas, welches in der Folge wieder zu Flüssigkeit zerfällt.

Wichtig für uns sind an dieser Stelle zwei Punkte:

1. scheint der Mensch recht resistent zu sein gegenüber der Kavitation (auch dies ist im Ärzteblatt nachlesbar).

2. werden bei der Lithotrypsie (Bei welcher Gallen- Harn- und Nierensteine zertrümmert werden, die Schallwellen also um ein Vielfaches kräftiger sind als bei diagnostischen Untersuchungen) erst dann Kavitationen festgestellt, wenn der negative Druck über 10 MPa liegt – dieser Spitzendruck findet in der Regel keinerlei Anwendung in sonographischen Verfahren – Angelsounds arbeitet mit einem Spitzendruck von weniger als 1!

In der Medizin gibt es dauernd neue Erkenntnisse und wir können uns nie auf ein einzelnes Ergebnis verlassen und zu 100% davon ausgehen, dass das, was wir heute glauben, auch in 10 Jahren noch dem aktuellen Stand entspricht. Aber gemessen an dem, was ich über Kavitation gelesen habe, würde ich zu dem Schluss kommen, dass diese keine Rolle für den Fötus spielt! Auch im Ärzteblatt und anderen Quellen konnte ich keinerlei Hinweise auf mögliche Risiken finden. Kommen wir also zu Punkt 2:

Ultraschall und Wärmebildung

Wer eine Mikrowelle hat, der weiß: Schallwellen machen Wärme! Dieser Effekt macht auch vor unserem Gewebe nicht Halt und eine Exposition mit Ultraschall-Wellen kann theoretisch Temperaturerhöhungen herbeiführen. Ab 39,8 Grad Celsius wird es dann gefährlich, da ab diesem Punkt Probleme mit der Zellteilung auftreten können.

Doppler-Verfahren, welche für den Einsatz am Bauch schwangerer Frauen hergestellt sind, arbeiten auf einem so geringen Intensitätsniveau, dass ich keinerlei Nachweise für schädliche Effekte finden konnte! Eine Erwärmung des Embryos wird außerdem auch noch dadurch verhindert, dass das Fruchtwasser die Wärme sofort ableitet – es dürfte sich denkbar schwierig gestalten, deinen Bauch so sehr zu erhitzen, dass du deinem Baby hierdurch einen Schaden zufügen kannst!

In der Regel dauert das Suchen und Abhören der Herztöne nur einen kurzen Augenblick. In diesem wirst du keine nachweisbare Erhörung der Temperatur erzielen können.

Ist Ultraschall laut für das Baby?

Der Frequenzebereich des Ultraschall liegt über dem, was wir Menschen wahrzunehmen in der Lage sind. In aller Regel ist es so, dass wir Menschen nur bis zu einer Frequenz von 14kHz hören können. Kinder hören noch etwas höhere Frequenzen im bereich von bis zu 20kHz. So können die meisten Kinder den von Fledermäusen ausgesendeten Ton noch hören, Erwachsene aber nicht. Nun liegt der Frequenzbereich des Dopplers aber nicht „etwas höher“, sondern in Bereichen um 3Mhz (Angelsounds gibt 3,3 Mhz an). Dies entspricht 3000 kHz. Zur Erinnerung: Wir Menschen hören alles, was über 20kHz liegt, nicht. Und auch, wenn Kinder das Kindergehör noch etwas besser ist, so ist es sehr unwahrscheinlich, dass das Gehör des Babys diese Wellen wahrnimmt.


Ist die Fetal Doppler Anwendung gefährlich?

Die Wahrheit ist:

Ein Fetal Doppler ist höchstwahrscheinlich nicht gefährlich. Zu 100% ausschließen können wir aber nicht, dass Ultraschallwellen den Fötus in irgendeiner Weise beeinflussen können.

Vielleicht sollten wir an dieser Stelle eher einmal überdenken, wie oft und in welcher Intensität wir unsere Handys im Bauchbereich benutzen – und das wohl selten im Flugmodus. Demgegenüber spielen Fetal Doppler – eingesetzt für einen kurzen Moment – sicherlich kaum eine Rolle.

Falls jemand von euch hier genauere Zahlen zur Strahlenbelastung und möglichen Folgen haben sollte: Immer gerne her damit, denn meine wissenschaftliche Ausbildung reicht für eine stichfeste Beweisführung an dieser Stelle nicht aus – jedoch kann ganz klar angenommen werden:

Viel hilft nicht viel! Ultraschall und Dopplerverfahren sind nach dem aktuellen Informationsstand keine Gefahr für das Baby – anderenfalls wären sie wohl kaum frei verkäuflich. Dennoch gibt es in der Tat Punkte, die die Anwendung zu einem Risiko werden lassen könnten:

1. Du bist Typ „Reinsteigern“ und machst dir schlimme Sorgen, wenn du den Ton einmal nicht sofort findest – vielleicht ist es für dich nicht ratsam, dir einen Doppler anzuschaffen. Anderenfalls kann das Gerät immer dann für Beruhigung sorgen, wenn du gerade Angst hast, dass mit deinem Baby etwas nicht stimmt. Zu diesen Typen gehöre übrigens ich – deswegen habe ich auch eine Sensormatte im Bett meines Babys, wie ich ja im Bereich der Erstausstattung bereits einmal erwähnt hatte…

2. Du suchst tagein, tagaus nach dem Herzschlag! Der Hersteller von Angelsounds schreibt hierzu sinngemäß in der Bedienungsanleitung, dass wir zwar auf 30 Jahre sicherer Anwendung des Ultraschalls zurückblicken können, hierbei jedoch nie ausschließen können, dass es einmal zu neuen Erkenntnissen kommt. Aus diesem Grund solle die Ultraschallexposition auf ein Minimum reduziert werden, um mögliche Risiken auszuschließen oder zu minimieren.


Sollte ich mir also einen Fetal Doppler kaufen?

Stellen wir uns dazu doch einmal folgende Frage:

Für wen eignet sich ein Fetal Doppler?

  • Du hast zwischendurch einfach Angst, dass mit deinem Baby etwas nicht stimmen könnte?
  • Du kannst der Versuchung widerstehen, den Doppler pausenlos auf deinen Bauch zu halten?
  • Es beruhigt dich, zu wissen, dass du zwischendurch einmal nach dem Rechten sehen kannst, falls du dir einmal Sorgen machst?

Dann lohnt sich ein Fetal Doppler für dich!

Ich selbst würde mir für eine folgende Schwangerschaft wahrscheinlich einen Doppler kaufen, diesen aber nur zur Sicherheit im Haus haben wollen. Ich hatte in meiner Schwangerschaft nämlich durchaus ein paar – wenn auch wenige – Momente, in denen ich wirklich Sorge um mein Kind hatte. Weil es sich einmal weniger bewegt hat als sonst oder mich einfach eine komische Angst beschlich. In diesen Augenblicken hätte ein Doppler mir das Leben leichter gemacht!

Die besten Angebote, die ich finden konnte, habe ich in der folgenden Tabelle für dich zusammengefasst. Über den Link kommst du direkt zu MediaMarkt.

Unser Tipp!
Heartbeat Fetal Doppler
  • HERABEAT
  • Intelligentes Gerät
  •   Ab Woche 12
  •   Weitwinkel Sensor
  •   inkl- App!
  •   Gewicht: 130g
Fetal Doppler gefährlich
  • CONTEC SONOTRAX
  • Einfaches Digitalgerät
  •   Ab Woche 12
  •   Weitwinkel Sensor
  •   Keine App
  •   Gewicht: 112g
Angel Sounds schädlich
  • ANGELSOUNDS
  • Mit Aufnahmefunktion und Klinkenstecker
  •   Ab Woche 12 - 14
  •   Weitwinkel Sensor
  •   Keine App
  •   Gewicht: 138g

Mein persönlicher Favorit ist der Herabeat! Hier im Video kannst du sehen, wie er funktioniert und warum ich ihn besonders praktisch im der Anwendung finde. Auch den Herabeat würde ich aber immer nur einsetzen, wenn ich beunruhigt bin und auch nur für einen kurzen Moment:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Fazit: Sind Fetal Doppler eine Gefahr?

Zu 100% sicher beantworten kann diese Frage niemand, jedoch ist eine Gefährdung beinahe auszuschließen, wenn du bedenkst, wie viel und wie sicher der Ultraschall in der Diagnostik und der Schwangerschaftsbegleitung eingesetzt wird.

Dennoch solltest du versuchen, Risiken so gut es geht auszuschließen. Dies gelingt, indem du:

  • den Doppler nur dann einsetzt, wenn du ihn brauchst
  • einen sicheren Doppler und kein NoName-Produkt wählst! Ich empfehle dir hier nur Produkte, welche ich auch selbst benutzen würde!
  • das Gerät nicht zu Unterhaltungszwecken nutzt.

Ich hoffe, ich konnte dir an dieser Stelle helfen und dir einen Einblick in mögliche Risiken der Ultraschalldiagnostik geben. Aus Gesprächen mit Freundinnen und Hebammen weiß ich, dass es durchaus Stimmen gibt, die das regelmäßige Beschallen des Fötus sehr kritisch sehen. Deswegen sollte jeder Ultraschall so kurz wie möglich gehalten werden. Das Gleiche gilt für die Verwendung von Geräten wie dem Angelsound! Suchst du nach weiteren Infos rund um die Schwangerschaft und Geburt? Schau doch auch mal im Bereich Geburtsvorbereitung vorbei!

Ganz liebe Grüße,

deine Sarah !


P.S.: Meine Seite finanziert sich über Affiliate-Links. Hier findest du mehr Infos dazu und zu meinem Projekt!


Schreibe einen Kommentar