Meine Keleya App Erfahrungen – die beste Schwangerschafts-App?

Keleya App Erfahrungen
© Keleya
Sarah
Sarah
Hallo liebe Leserinnen und Leser, hier auf dem Foto seht ihr mich mit meiner kleinen Tochter. Als junge Mutter weiß ich um die Vorfreude, aber auch die vielen Fragen während der Schwangerschft. Auf meinem Blog geht es daher um alles, was mit diesem Thema zu tun hat 🙂 Nun wünsche ich euch aber erstmal viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Hallo ihr Lieben,

heute melde ich mich mit einem neuen Erfahrungsbericht bei euch! Denn nachdem ich den einen oder anderen Geburtsvorbereitungskurs Online unter die Lupe genommen habe, bin ich auf einige Apps für werdende Mütter aufmerksam geworden. Exklusiv für euch erprobt habe ich nun, ob das junge Start-Up Unternehmen „Keleya“ es tatsächlich geschafft hat, die beste Schwangerschafts App zu entwickeln!

Vorweg: Das hier ist ein Erfahrungsbericht! Ich habe diese App selbst verwendet und zusätzlich den Geburtsvorbereitungskurs ausprobiert und gebe euch einen exklusiven Einblick in die Inhalte. Dabei berichte ich euch von meinen Keleya App Erfahrungen und zeige euch, was mir gut gefallen hat und an welchen Stellen ich mir noch Verbesserungen gewünscht hätte.



Warum schreibe ich über meine Keleya App Erfahrungen?

Wahrscheinlich ging es mir wie den meisten Schwangeren: Ich wollte für mich und mein Baby sicherstellen, dass es meinem Körper und dem darin wachsenden Zwerg gut geht! Außerdem hatte ich auch ein bisschen Angst vor der Gewichtszunahme.

Da ich gerne Neues ausprobiere und es für mein Baby wichtig ist, einen guten Start ins Leben zu bekommen, habe ich mich auf die Suche nach der besten App für Schwangere gemacht!

Es gibt eine riesengroße Auswahl an Programmen zur Schwangerschaftsbegleitung, welche vor allem das Baby zentral im Blick haben. Damit es aber meinem Baby gut geht, muss es vor allem auch mir gut gehen!

Die App zur Schwangerschaft von Keleya setzt an diesem Punkt an und soll fit und gesund durch die Schwangerschaft führen.

Da es sich aber um ein relativ neues Produkt handelt, gab es bisher wenig Informationen. Dennoch war ich neugierig und habe mir die App zusätzlich zu einem an anderer Stelle beschriebenen Geburtsvorbereitungskurs Online bestellt.

Mit diesem Bericht möchte ich euch daher bei eurer Suche nach einer guten Schwangerschafts App helfen!

Neben den Vorzügen stelle ich auch hier natürlich die negativen Seiten heraus, damit ihr euch ein genaues Bild machen könnt!


Schaut euch meinen Artikel also ganz in Ruhe an!


Die Keleya App – Was ist das und was bringt uns das?

Keleya bietet eine individuell abgestimmte Begleitung für Frauen vom Beginn ihrer Schwangerschaft bis hin zur Geburt. Zentrale Themen sind hierbei unter anderem Yoga und Fitness und die richtige Ernährung. Außerdem erhältst du wichtige Informationen rund um Schwangerschaft und Geburt an sich, das Baby, das Stillen und viele weitere Themenbereiche. Darüber hinaus gibt es noch extra Meditationseinheiten.

Mittlerweile bietet Keleya zudem auch einen eigenen Online Geburtsvorbereitungskurs an, den du sowohl auf dem Smartphone oder Tablet dazu buchen, als auch am Computer aufrufen kannst!

Anders als bei Kursen, zu denen du persönlich erscheinst, hast du hier keinen Menschen, der dich physisch begleitet. Dafür erhältst du aber eine besonders große Bandbreite an Informationen und Kursinhalten, die du dir sonst anhand einzelner Kurse erarbeiten müsstest.

Das Besondere an Keleya ist, dass nach einem Coaching-Prinzip gearbeitet wird! Rezepte und Übungen werden auf deine persönlichen Bedürfnisse maßgeschneidert und angepasst, sodass du nicht über- aber auch nicht unterfordert wirst und außerdem immer die richtigen Nährstoffe für dich und dein Baby erhältst – ganz unabhängig davon, ob du Fleisch isst, oder Veganerin bzw. Vegetarierin bist! Du gibst alle dich betreffenden Daten ein und die App passt sich an. Das ist auch der Grund, warum Keleya oft als beste App für Schwangere bezeichnet wird!

und wieso habe ich die App zur Schwangerschaft gebucht?

Bei meiner zweiten Schwangerschaft habe ich nach einer Ergänzung zum Geburtsvorbereitungskurs gesucht und mich über Apps für werdende Mütter informiert. Dabei bin ich neben den typischen Schwangerschaftskalender Apps recht schnell auf Keleya gestoßen. Zunächst war ich etwas skeptisch, da es ja auch einige kostenfreie Angebote gibt und ich nicht wusste, ob es sich lohnt, für eine App extra Geld auszugeben.

Dennoch habe ich der Sache eine Chance gegeben, da mir Fitness und gute Ernährung sehr am Herzen liegen. Außerdem fand ich es spannend, zu sehen, ob mir die App im Alltag wirklich dabei helfen würde, fit zu bleiben und mich gut zu ernähren. Nicht zuletzt auch deshalb, weil ich zu Rückenproblemen neige und jetzt von Beginn an vorsorgen wollte.

Wichtige Punkte, die mich zum Ausprobieren überzeugt haben, waren:

  • Alltagstauglichkeit: Kleines „Immer-Dabei!“
  • Flexibilität (nicht erst Zuhause hinsetzen oder zum Kurs fahren)
  • Sicherheit für mich und mein Baby
  • Optimale Abstimmung von Nährstoffen hinsichtlich der Ernährung in der Schwangerschaft!
  • Das Programm passt sich mir und meiner Stimmung an, nicht umgekehrt!

Wie ist die Keleya App aufgebaut? – Meine Keleya Erfahrungen


Beste Schwangerschafts App
© Keleya

Man kann Keleya zunächst einmal in zwei Bereiche unterteilen:

1. Die „Basis-Version“ als App mit folgenden Inhalten:

  • Personalisiertes Sport-Programm mit Schwangerschafts-Yoga, Pilates und Fitness, angepasst an deine Bedürfnisse und deine aktuelle Verfassung, sowie – falls vorhanden – deine Beschwerden (etwa Eisenmangel, Nackenschmerzen etc.).
  • Individuelles, auf die optimale Versorgung von Mama und Baby ausgerichtetes Ernährungs-Programm mit vielen Rezeptvorschlägen.
  • Wöchentliche Schwangerschafts-Updates!
  • Flexibilität durch effektive Trainingseinheiten unterschiedlicher Länge und Intensität!
  • Eigene Community mit Option der Kontaktaufnahme zu anderen werdenden Mamis!
  • Spannende Artikel und Experten-Tipps zu verschiedenen Themen!
  • Meditations-Einheiten!

2. Der Geburtskurs:

Der Geburtsvorbereitungskurs besteht aus insgesamt 13 Videos und 13 Podcasts.

1. Modul: Schwangerschaft:

  • Veränderungen im zweiten Trimester
  • Veränderungen im dritten Trimester
  • Ernährung in der Schwangerschaft
  • Bindungsförderung und Elternkompetenz
  • Atemübungen und Massagetechniken
  • Meditation und Atemtechniken für Schwangerschaft und Geburt
  • Atemübungen und Massagetechniken
  • Sexualität in der Schwangerschaft und danach

2. Modul: Vorbereitung auf die Geburt:

  • Geburtsorte
  • Die Kliniktasche
  • Zeichen für den Geburtsbeginn
  • Vorbereitungen für das Wochenbett

3. Modul: Die Geburt:

  • „Fit für die Geburt“ Workout
  • Die Phasen der Geburt
  • Tipps für die Geburt
  • Geburtspositionen
  • Schmerzmittel & PDA
  • Operative Methoden der Geburt
  • Sanfte, geburtserleichternde Maßnahmen

4. Modul: Nach der Geburt:

  • Die ersten Stunden & Tage nach der Geburt
  • Erstversorgung, Prophzlaxe und Untersuchungen für das Baby
  • Babypflege und Babyhandling
  • Tipps für die Rückbildung & Sport
  • Tipps für ein entspanntes Wochenbett

5. Modul: Das Stillen:

  • Tipps für den Stillbeginn
  • Das Stillen – Vorteile und Tipps

Damit ihr eine Vorstellung davon bekommt, wie das Ganze konkret aussieht, stelle ich euch nun sowohl aus der normalen App, als auch aus dem Geburtsvorbereitungskurs jeweils einen Teil vor. Zuvor möchte ich aber noch ein paar Worte zur Individualisierung sagen:


Personalisiert, individuell? Was bedeutet das konkret?

Was macht Keleya so einzigartig? Warum sollte das die beste App für Schwangere auf dem aktuellen Markt sein?

Ich habe mich vor dem Ausprobieren vor allem gefragt, inwieweit das Programm denn jetzt wirklich auf mich abgestimmt werden kann? Trage ich meine Schwangerschaftswoche, Größe, Gewicht und Alter ein und erhalte dann im Grunde doch wieder ein Standard-Programm?

Nein!

Genau das ist nämlich nicht der Fall. Im Gegensatz zu anderen Produkten bietet Keleya eine sehr feine Anpassung; du kannst zusätzlich zu den grundlegenden Parametern und Nahrungs-Präferenzen auch noch genau angeben, wie deine Stimmung ist, welche Nährstoffe du besonders brauchst, wie es um deine Verdauung steht und ob bzw. wo du Schmerzen oder Beschwerden hast.

Aus all diesen Angaben entwickelt die App dann ein fein auf dich zugeschnittenes Training und schlägt Rezepte vor, anhand derer du deine Ernährung optimal gestalten kannst.

Darüber hinaus wirst du nach jedem Workout gefragt, wie du die Übungen empfunden hast. So findet eine kontinuierliche Anpassung an dich und deine Bedürfnisse statt! Die Fortschritte werden außerdem in einer anschaulichen Graphik vermerkt, was natürlich nochmal einen zusätzlichen Motivations-Boost bringt.

Insgesamt finde ich diese Möglichkeiten zur Anpassung sehr gelungen. Es wirkt in der Tat so, als habe man einen eigenen kleinen Coach in der Tasche. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich das Programm auch im Verlauf immer wieder kontinuierlich anpasst.

1. Mein mobiler Coach – So funktioniert die App im Alltag!

Beim morgendlichen Kaffee starte ich mein Handy und schaue, was Keleya mir heute so zu bieten hat:

Woche 10, noch 211 Tage. Mein Baby sei nun etwa 2,5cm groß und 2,5g „schwer“. Damit habe es in etwa die Größe einer kleinen Erdbeere. Ich rufe den Artikel auf und lese nach, welche Besonderheiten diese Woche so mit sich bringt.

Nebenbei finde ich noch den Rezept-Vorschlag für ein leckeres Zucchini-Omelette mit Minze. Zutaten sind vorhanden, Zubereitungszeit 15 Minuten, läuft! Nach dem leichten Frühstück fühle ich mich ganz gut und traue mir zu, noch kurz zu „sporteln“! 5 Trainings pro Woche hatte ich mir vorgenommen, heute ist Nummer 2 dran.

Das Workout:

Zur Auswahl stehen mir heute ein kurzes (6 Minuten), ein mittleres (22 Minuten) und ein langes (50 Minuten) Workout. Da ich zwar gleich arbeiten muss, aber noch etwas Zeit habe, wähle ich die mittlere Variante aus.

Wie immer wird nach dem Training abgefragt, ob ich alles geschafft habe und ob der Schwierigkeitsgrad zu mir gepasst hat. Auf diese Weise passt sich das Programm weiter an.

Die Yoga-Übungen sind so konzipiert, dass Atmung und Entspannung genau so viel Gewicht beigemessen werden, wie der Kräftigung. Dadurch leistet das Ganze auch mental eine ganze Menge: Ich fühle mich gut und verschwinde nach einer erfrischenden Dusche ins Büro!

Dabei habe ich noch meinen Snack im Gepäck: Banana Bliss! Sieht nicht nur spannend aus, schmeckt auch hervorragend 🙂


Keleya App Erfahrungen
© Keleya

Aus den für mich vorgeschlagenen Rezepten suche ich vor dem Heimweg noch eben etwas zum Abendessen aus. Hierbei kann man neben dem Anlass (Snacks, Frühstück, Hauptmahlzeiten) direkt mit anwählen, für wie viele Personen gekocht werden soll. Dementsprechend wird dann auch die Liste der Zutaten berechnet.

Und: Es werden alle wichtigen Infos zur Mahlzeit mit angezeigt, etwa welche Nähr- und Mineralstoffe enthalten sind oder ob es sich um ein vegetarisches Gericht handelt. Ein kurzer Stopp beim Supermarkt und ab nach Hause!

Im Verlauf des Tages hält Keleya noch eine Variation diverser relevanter Themen in Form von Experten-Videos und Artikeln für mich bereit (z.B Ernährungs-Tipps, „Self-Care“, Sport, Baby uvm.)! Außerdem wird mir noch eine Meditation vorgeschlagen.

Das Gute daran: Alles kann, nichts muss! Jeden Tag steht auf der Startseite eine Reihe spannender Themen für mich zur Verfügung und ich kann auswählen, was ich mir ansehen möchte.

Dabei können alle Inhalte unkompliziert und schnell in den Alltag integriert werden. So ist bei den Artikeln zum Beispiel immer eine Lesezeit angegeben und die mir vorgeschlagene Meditation dauert nur 15 Minuten und passt damit hervorragend in mein Abendprogramm nach dem Baden (letzteres war auch ein Tipp von Keleya: Für besseren Schlaf, wegen der Müdigkeit am Tage).

Wie das Ganze dann auf dem Smartphone aussieht, erkennt man im untenstehenden Video ganz gut.


YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden



2. Der Geburtskurs:

Anders, als bei jeder anderen App für werdende Mütter, hast du bei Keleya die Möglichkeit, einen Geburtsvorbereitungskurs hinzuzubuchen!

Damit ihr euch genauer vorstellen könnt, wie das aussieht, habe ich aus diesem Teil eine Sequenz herausgesucht, die ich euch gerne exemplarisch erläutern möchte. Die meisten Online Geburtsvorbereitungskurse beinhalten vornehmlich Videos, was bei praktischen Übungen natürlich Sinn macht. Bei anderen Themen, bei denen der Schwerpunkt klar auf der Vermittlung theoretischen Wissens liegt, bietet sich dagegen ein etwas anderes Format durchaus an: Der Podcast!

Eine dieser Podcast-Sequenzen stelle ich euch kurz vor:

Modul 3 – Die Geburt: PDA und Schmerzmittel

Nach einem kurzen Intro führt Prä- und Postnatal-Expertin Sarah ein Interview mit Hebamme Sabine Kroh, welche in der Folge alles Wichtige zu schmerzlindernden Maßnahmen unter der Geburt erklärt. Die Hörerinnen erfahren, welche leichteren Schmerzmittel es gibt und welche Rolle eine gute Kommunikation mit der gebärenden Frau spielt.

Beleuchtet wird dann natürlich auch der Einsatz verschiedener Medikamente. Das Schöne dabei: Auch Risiken und Nebenwirkungen werden von der erfahrenen Hebamme genau erläutert, was meinem Empfinden nach sehr viele Ängste und Sorgen nimmt. Auch räumt Sabine auf mit dem Gerücht, man habe bei der PDA eine Spritze im Rücken stecken! Dass das gar nicht so ist, war auch mir ehrlich gesagt nicht bewusst. Und ich hatte sogar selbst bereits eine PDA!

Auch eine ganze Reihe weiterer Fragen werden beantwortet: Welche Vor- und Nachteile bringt der Einsatz einer PDA mit sich, was sind mögliche Komplikationen und Nebenwirkungen und was ist eigentlich eine „Walking-PDA“?

Am Ende der mehr als 20-minütigen Podcast-Folge habt ihr einen guten Überblick über schmerzlindernde Maßnahmen für die Geburt; das gibt Sicherheit und hilft bei der Entscheidung darüber, welche dieser Hilfsmittel man selbst vielleicht anweden möchte. Insgesamt ist die Folge sehr aufschlussreich und auch ich konnte einiges Neues lernen, obwohl ich bereits eine Tochter habe!


Die Expertinnen – Woher nehmen die Macher der Keleya App die Erfahrungen?

Für mich ein ganz wichtiger Punkt! Denn ich möchte mir sicher sein, dass die Menschen, von denen ich lerne, auch wissen, was sie tun. Schließlich geht es um mich, meine Gesundheit und mein Baby!

Darum stelle ich dir kurz vor, wer die dich begleitenden Menschen sind:

  • Sarah Müggenburg: Mitgründerin von Keleya und seit 15 Jahren Pre- und Postnatal Yogalehrerin
  • Sabine Kroh: Hebamme mit 30 Jahren Berufserfahrung
  • Stefanie Mallach: Physiotherapeutin seit fast 20 Jahren
  • Amelie Sauermann: Hebamme und Yogalehrerin mit Masterstudium in Global Health
  • Juana-Annie Alfandega: Familien- und Sozialtherapeutin sowie Hebamme
  • Juliana Afram: Pre- und Postnatal Trainerin, Yoga- und Pilateslehrerin und zertifizierte Beckenbodentrainerin
  • Judith Bidau, 5-fache Mama und Gynäkologin

Im Geburtskurs von Keleya melden sich außerdem noch zusätzlich die folgenden Personen zu Wort:

  • Dr. Sheila de Liz: Gynäkologin und Autorin mit eigener Praxis
  • Priv. Doz. Dr. med. Maike Henningsen: Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe

Eine gute Schwangerschafts App lebt sicherlich von der Professionalität und Expertise, mit der sie hergestellt und weiterentwickelt wird. An dieser Stelle kann man durchaus anmerken, dass die vertretenen Professionen und das so entstehende Fundament aus großem Erfahrungsschatz und Wissen, auf dem die App fußt, Keleya in seiner Form absolut einzigartig machen!


Kleiner Exkurs: Die Rolle von Schwangerschafts-Yoga

Ich kann mich aus der Schwangerschaft mit meiner Tochter noch daran erinnern, dass Yoga immer wieder ein Thema unter den werdenden Müttern war.

schwanger App
© Keleya

Mir wurde dabei auch von diversen Hebammen empfohlen, vor der Geburt Yoga zu praktizieren! Immer wieder wurde betont, wie hilfreich einerseits die körperliche Komponente (Kräftigung und Stretching), aber auch der mentale Anteil an der Geburtsvorbereitung beim Einbezug von Yoga ist: Wer sich fitter fühlt, geht auch psychisch gestärkt in die Geburt. Man traut sich mehr zu und kann über sich hinaus wachsen! Zudem ist die richtige Atmung unter der Geburt immer wieder ein wichtiges Thema; nicht zuletzt auch, weil dein Atem dich und das Baby während der Geburt mit Sauerstoff versorgt – und letzteren braucht ihr während dieser körperlichen Belastung natürlich besonders dringend! Ein gutes Yoga-Training schult das Bewusstsein für die Atmung ungemein und hilft so in mehrerlei Hinsicht dabei, dich optimal auf deine Geburt vorzubereiten.

Wer dann extra Yoga für Schwangere als Kurs belegen möchte, hat zumindest in ländlichen Gegenden oft eher schlechte Chancen.

Aber die Technik der heutigen Zeit vermag die Lücke zu schließen – und das mit viel Fachwissen und Expertise:

Auch bei Keleya nimmt Yoga einen wichtigen Stellenwert ein. Durch die Professionalität der Macherinnen, sowie die Zusammenarbeit mit Therapeuten und Krankenkassen sollen die Übungen perfekt auf dich zugeschnitten sein.

Weitere Infos zu Yoga in der Schwangerschaft findest du in diesem Artikel.


Ersetzt Keleya den Geburtsvorbereitungskurs?

Die App zur Schwangerschaft von Keleya ist in zwei Bereiche unterteilt. Während die App selbst mit ihrem Schwerpunkt auf Fitness und Ernährung zwar einen sehr hilfreichen Beitrag zur Geburtsvorbereitung leistet, kann sie den Kurs dennoch nicht ersetzen. Diesen Bereich der App sehe ich daher vor allem als sinnvolle und motivierende Ergänzung zum Geburtsvorbereitungskurs an!

Innerhalb der App oder einzeln am Pc könnt ihr aber die Geburtsvorbereitung Online von Keleya hinzubuchen. Hiermit erhaltet ihr einen vollständigen Online Geburtsvorbereitungskurs, der alle wichtigen Inhalte bietet und den ihr flexibel immer dann und dort nutzen könnt, wenn und wo ihr gerade Zeit und Lust dazu habt. Im Bus, auf Reisen, Zuhause auf der Couch… Völlig egal.

Dennoch ist, aufgrund der Community, eine Vernetzung mit anderen Müttern möglich. Auch dann, wenn man eben keinen Geburtsvorbereitungskurs in der Nähe besucht!


Was soll Keleya kosten?

Zunächst kannst du dir dein persönliches Programm zusammenstellen lassen und es für eine Woche kostenfrei testen. Möchtest du Keleya dann über einen längeren Zeitraum und in vollem Umfang nutzen, bezahlst du – je nach geplanter Dauer – folgende Premium-Pakete:

  • 9,99 Euro (1 Monat)
  • 14,49 Euro (3 Monate)
  • 28,99 Euro (6 Monate)
  • 49,00 Euro (Geburtsvorbereitungskurs)

Gibt es nicht auch eine Schwangerschafts App kostenlos?

Ja, es gibt unter anderem Schwangerschaftskalender Apps und einige Apps zur Schwangerschaft, die grundsätzlich einige nette Informationen bieten, etwa zur aktuellen Größe des Babys. Diese zeigen euch zum Beispiel an, wie lange die Schwangerschaft noch dauert und welche körperlichen Veränderungen gerade aktuell passieren.

Auch die besten SSW Rechner Apps etc. können somit zwar allgemeingültige Informationen über die Entwicklung des Kindes ausgeben, bieten euch aber keine individuelle Begleitung und sind auch nicht so vielschichtig und qualitativ hochwertig wie Keleya. Das wäre auch kaum möglich, da hinter der Entwicklung eines so umfassenden Programms natürlich auch eine Reihe kostspieliger Investitionen steht. Gratis bekommt man ein Produkt von dieser Qualität daher leider nicht!
Wer sich aber noch unsicher ist und die Schwangerschafts App kostenlos testen möchte, kann das auch bei Keleya tun und sich dann immernoch für oder gegen einen Kauf entscheiden!


Zahlt Keleya die Krankenkasse?

Grundsätzlich gilt, dass der Geburtsvorbereitungskurs Online von Krankenkassen mittlerweile teilweise oder ganz übernommen wird. Wichtig ist aber, dass ihr euch im Zweifel lieber einmal explizit erkundigt, um euch abzusichern.

Bei Keleya gibt es aber bereits eine bestehende Kooperation: Da Mitglieder der AOK die Schwangerschaft-App, sofern sie Plus-Mitglieder sind, erstattet bekommen, erhalten sie die Kosten zurück!

Nachtrag:

Das Kooperations-Netz wird im Moment erweitert: Derzeit erstatten folgende Krankenkassen die Kosten für den Geburtsvorbereitungskurs von Keleya:

  • DAK
  • AOK Plus und AOK Nordost
  • R + V BKK
  • Ottonova

Weitere Partner sollen folgen!

Um auf Nummer Sicher zu gehen, könnt ihr euch vorab eine Bestätigung der Krankenkasse schriftlich geben lassen.


Keleya im Test: Die Vor- und Nachteile auf einen Blick!

Contra:

  • Kein direkter Kontakt – so sind auch keine direkten Nachfragen möglich
  • Du lernst mehrheitlich alleine oder mit deinem Partner, da es keinen festen Gruppen-Termin gibt
  • Da alles auf dem Smartphone oder iPad bzw. Tablet stattfindet, sind die Videos in einem etwas kleineren Format (Geburtsvorbereitungskurs gibt es aber auch für den Desktop-Pc)
  • Technische Bindung: Hast du dein Handy nicht zur Hand, kannst du nicht auf die Inhalte zugreifen

Pro:

  • Vielseitigkeit! (Yoga-Übungen, Fitness-Workouts, Meditationen, spannende Magazin-Artikel, Experten-Interviews, Infos zur Ernährung und vielen weiteren Themen!)
  • Expertise: Professionelle Begleitung und hohe Standards durch die Zusammenarbeit verschiedener Expertinnen (Gynäkologinnen, Hebammen, Yoga-Lehrerinnen…)
  • Maximale Flexibilität und freie Zeit-Einteilung
  • Personalisiertes Coaching: Anpassung von Training, Ernährung und Lesestoff auf deine Bedürfnisse und körperliche Beschwerden!
  • Fokus liegt auf der werdenden Mutter und ihrer Gesundheit und ihrem Wohlbefinden
  • Keine langen Anfahrten
  • Sicherheit: Da es sich bei der App um ein eingetragenes Medizinprodukt handelt und alle Inhalte regelmäßig nach CE-Zertifizierungsverfahren geprüft werden, sind alle Übungen sicher für dich und dein Baby
  • Abwechslungsreich gestaltete Informationen in Form von Videos und Magazinartikeln

Spezielle Vorzüge des Geburtskurses:

  • Medialer Mix aus Videos und Podcasts. Letztere lassen sich auch unterwegs überall anhören
  • Du kannst die Inhalte auch mit deinem Partner gemeinsam durchgehen oder sie bei Bedarf wiederholen
  • Breite Abdeckung aller wichtigen Themen rund um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und das Stillen

Mein Fazit: Wirklich die beste Schwangerschafts-App?

Die Leistungen von Keleya gehen weit über die der sonst üblichen Schwangerschaftskalender-Apps hinaus! Meine Keleya App Erfahrungen waren überwiegend sehr positiv!

Beeindruckt hat mich, dass die App es wirklich schafft, mich jeden Tag neu zu motivieren! Normalerweise lasse ich es mit der Ernährung und dem Sport gerne auch mal schludern, aber mein mobiler Coach hält mich unerwartet gut auf dem rechten Weg! Keleya erinnert mich täglich daran, mir selbst (und damit auch meinem Baby) etwas Gutes zu tun. Die Fitness- und Yoga-Einheiten sind dabei genauso wichtig, wie der Blick auf die Ernährung. Zusätzlich begeistern mich die Meditationen, die mir als eher hektischem Menschen sehr gut tun und mich „runter holen“, wenn ich mal wieder unter der Decke kreisel 🙂

Was mir nicht so gut gefallen hat, war, dass das Programm auf meinem Smartphone zweimal nicht richtig starten wollte. Das kann aber auch an meinem Handy liegen oder mit dem nächsten Update erledigt sein und war darüber hinaus nicht sonderlich problematisch. Viel wichtiger finde ich, dass die App im laufenden Betrieb nicht stockt (Vor allem während der Videos) und das hat sie anstandslos gemeistert!

Neben der Besonderheit, dass sich Keleya an meine Stimmung und meine körperliche Verfassung anpasst und mir ein absolut individuelles Programm zusammenstellt, finde ich noch sehr beruhigend, dass das Ganze von einem professionellen Team auf die Beine gestellt und in Zusammenarbeit mit einer Krankenkasse entwickelt worden ist. Somit ist davon auszugehen, dass alles, was man hier geboten bekommt, auch Hand und Fuß hat und ich mich als Schwangere voll darauf verlassen kann, mit den hier vorgeschlagenen Tipps auch wirklich das Richtige zu tun. Auf meiner Suche nach der besten App für Schwangere hat mich Keleya somit absolut überzeugen können!

Natürlich ist Keleya nicht umsonst, aber eine so gute Schwangerschafts App kostenlos zu bekommen, kann auch niemand erwarten. Zudem ist der Preis angesichts der erbrachten Leistungen absolut im Rahmen und der Geburtskurs zudem noch bei mehreren Kassen erstattungsfähig.



Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Erfahrungen einen guten Einblick geben und euch bei eurer Entscheidung helfen. Gegebenenfalls lohnt es sich auch, Keleya erst einmal für einen Monat auszuprobieren und dann zu entscheiden, ob man die Schwangerschafts-App auch weiterhin nutzen möchte.

Wenn es dir primär um eine sehr detaillierte und umfangreiche Vorbereitung auf die Geburt geht, ist vielleicht „Deine Geburt“ eher etwas für dich. Dieser Geburtsvorbereitungskurs ist besonders umfangreich, beinhaltet ebenfalls Yoga-Elemente und bietet zudem spannendes Extra-Material für die Väter!

Ganz liebe Grüße,

eure Sarah!


P.S.: Alle Kurse, die ich euch empfehle, sind qualitativ hochwertig und vernünftig. Den Kurs von „Deine Geburt“ habe ich selbst belegt, andere exklusiv für euch getestet und recherchiert. Ich prüfe alle Angebote ganz genau und achte auf Sicherheit und Seriösität bei den Zahlungsabwicklungen. Sollte euch etwas komisch vorkommen, sagt mir bitte Bescheid. Ich möchte auf meiner Seite auch weiterhin nur gute Kurse weiterempfehlen!
Wenn ihr über einen meiner Links einen Kurs kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Damit unterstützt ihr meine Arbeit, für euch ändert sich natürlich nichts am Preis!



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.