Geburtsvorbereitungskurs mit Partner – 3 gute Gründe dafür!

Paarkurs

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (23 votes, average: 4,74 out of 5)
Loading...

Geburtsvorbereitungskurs mit Partner

Foto: Free-Photos on Pixabay

Sarah
Sarah
Hallo liebe Leserinnen und Leser, hier auf dem Foto seht ihr mich mit meiner kleinen Tochter. Als junge Mutter weiß ich um die Vorfreude, aber auch die vielen Fragen während der Schwangerschft. Auf meinem Blog geht es daher um alles, was mit diesem Thema zu tun hat 🙂 Nun wünsche ich euch aber erstmal viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Geburtsvorbereitungskurs für Frauen oder Geburtsvorbereitungskurs für Paare? Was ist besser?

Natürlich gibt es keine allgemeingültige Antwort auf diese Frage, denn es ist deine Geburt und dein persönliches Empfinden! Vielleicht möchtest du auch niemanden mit in den Kreißsaal nehmen. Dann stellt sich diese Frage gar nicht und das ist auch vollkommen legitim. Es gibt dann die Möglichkeit, einen ganz normalen Geburtsvorbereitungskurs für Frauen zu besuchen und sich so auf die Geburt vorzubereiten.

Aber all diejenigen, die sich zum jetzigen Zeitpunkt in der Schwangerschaft einfach noch nicht ganz sicher sind, oder sich einen Geburtsvorbereitungskurs mit Partner wünschen, sind an dieser Stelle herzlich eingeladen, weiterzulesen.

Zunächst einmal müsst ihr natürlich einen entsprechenden Geburtsvorbereitungskurs finden! Sollten die Plätze belegt sein oder sollte es schlichtweg keine guten Angebote in eurer Nähe geben, dann besteht noch die Möglichkeit, Geburtsvorbereitungskurse Online in Erwägung zu ziehen! Manchmal hat der Mann auch unter der Woche schlichtweg keine Zeit, vielleicht ist dann ein Wochenend Geburtsvorbereitungskurs das Richtige für euch.

Generell gibt es viele gute Gründe, den Kurs gemeinsam zu absolvieren. Drei davon erläutere ich dir hier genauer:

Partnerkurs Geburtsvorbereitung – ja bitte!

1. Ein Geburtsvorbereitungskurs für Paare schafft Vertrauen und macht Spaß!

Dein Partner ist der vielleicht wichtigste Mensch an deiner Seite. Es ist absolut von Vorteil, wenn er in der Lage ist, dich angemessen zu unterstützen. Wenn du weißt, dass er weiß, wie der Hase läuft, kannst du dich auf seine Unterstützung verlassen. Denn es macht durchaus einen Unterschied, ob du ihm vor oder bei der Geburt Instruktionen gibst, oder ob er in einem Kurs gelernt hat, wie die Geburt abläuft. Dass er die Vorbereitung mit dir gemeinsam macht, schafft somit Vertrauen und Nähe, denn ihr geht das Projekt zusammen an und du weißt, dass du ihm während der Geburt vertrauen und dich fallen lassen kannst. Das ist insbesondere insofern von Relevanz, als dass auch deine Sorgen abgebaut werden. Es gibt viele Mythen rund ums Thema Geburt und wenn du dir Gedanken darum machst, dass dir bei der Geburt vor deinem Freúnd oder Mann etwas peinlich sein könnte, dann hilft dir der Geburtsvorbereitungskurs mit Partner ganz sicherlich. Denn dort sitzt du nicht allein mit lauter anderen Frauen, sondern ihr beschäftigt euch als Paar mit der Thematik und es wird klar, dass es um ganz normale Themen geht und ihr euch als Paar aufeinander verlassen und als Team agieren könnt. Es mag Frauen geben, die sich aus Angst vor peinlichen Themen einen Geburtsvorbereitungskurs für Frauen wünschen. Ich persönlich finde es schön, wenn wir als Frauen die Unterstützuing in Anspruch nehmen und uns gemeinsam mit unseren Partnern der Sache stellen. Denn so kann auch er alles lernen und ich vertraue ihm umso mehr, wenn es dann irgendwann los geht! Außerdem macht es einfach viel mehr Spaß, gemeinsam zu lernen und sich vorzubereiten! Wir haben auf jeden Fall oft gelacht und sind spätestens beim Thema „Pferdeatmung“ in schallendes Gelächter ausgebrochen.

2. Die optimale Unterstützung bei der Geburt!

Dein Partner muss einfach wissen, worauf er sich einlässt. Und, wie er dir helfen kann. So wusste mein Mann zum Beispiel gar nicht, dass es für die meisten Frauen zum Zeitpunkt der Wehe gar nicht unbedingt angenehm ist, angefasst zu werden (zum Glück hat er es im Geburtsvorbereitungskurs gelernt, sonst hätte ich ihn wahrscheinlich im Eifer des Gefechts ziemlich harsch zurückgewiesen). Und dass man dafür in der Wehenpause mit einer Massage helfen kann. Es gibt außerdem auch eine Reihe von Positionen, in denen du dich an ihm festhalten und dir so die schmerzhaften Momente erleichtern kannst. Nicht zuletzt lernt deine Begleitung auch die Atemtechniken! Das ist eine wirklich gute Unterstützung. Als ich während Mias Geburt einmal aus dem Rhythmus kam und nicht mehr gut atmen konnte, hat mein Mann meine Hände genommen und mit mir gemeinsam geatmet. Ob er das unvorbereitet geschafft hätte? Ich weiß es nicht.

3. Ein unvergesslicher Moment!

Man sagt, nichts sei schöner, als das eigene Kind zum ersten Mal in den Armen zu halten. Natürlich kann dein Freund oder Mann auch ohne den Besuch des Vorbereitungskurses die Geburt begleiten und dein Kind mit dir in Empfang nehmen. Doch das Gefühl, wirklich geholfen zu haben und aktiv dabei gewesen zu sein, ist mit Sicherheit stärker vorhanden, wenn er durch eine gute Vorbereitung auch wirklich wusste, was zu tun ist. Wenn er verunsichert oder gar verängstigt war, weil er keine Ahnung von dem hatte, was da eigentlich passiert und wie er dir helfen kann, dann ist das verständlicherweise weniger schön und beflügelnd, als wenn er wirklich hilfreich und aktiv dabei sein konnte.

Fazit zum Geburtsvorbereitungskurs mit Partner

Partnerkurs Geburtsvorbereitung – kein Muss, aber sinnvoll!

Es lohnt sich auf alle Fälle, den Kurs gemeinsam zu besuchen. Sollte es keine Angebote geben, zu denen ihr beide Zeit habt, dann schau mal nach einem Wochenend Geburtsvorbereitungskurs oder beschäftige dich mit dem Thema „Geburtsvorbereitungskurse Online“. Informieren solltest du dich auch einmal zu den Kosten, da oft eine Partnergebühr erhoben, diese aber nicht immer von der Krankenkasse übernommen wird.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (23 votes, average: 4,74 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar