Vorbereitung Kaiserschnitt? Was du jetzt unbedingt wissen solltest!

Geburtsvorbereitung Kaiserschnitt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

Ist ein Geburtsvorbereitungskurs trotz Kaiserschnitt nötig?

Geburtsvorbereitung Kaiserschnitt
Sarah
Sarah
Hallo liebe Leserinnen und Leser, hier auf dem Foto seht ihr mich mit meiner kleinen Tochter. Als junge Mutter weiß ich um die Vorfreude, aber auch die vielen Fragen während der Schwangerschft. Auf meinem Blog geht es daher um alles, was mit diesem Thema zu tun hat 🙂 Nun wünsche ich euch aber erstmal viel Spaß beim Lesen und Stöbern!


Hallo ihr Lieben!

Ich bin es mal wieder – eure Sarah. Und wie auch sonst, heiße ich euch wieder einmal ganz herzlich willkommen auf diesen Seiten!

In letzter Zeit werde ich immer wieder gefragt, ob sich das Buchen eines Geburtsvorbereitungskurs trotz Kaiserschnitt lohnt, oder ob dies sinnlos sei:

Schließlich sei doch der Geburtsvorgang an sich gar kein Thema für die werdende Mama, wenn das Baby sowieso per Kaiserschnitt zur Welt kommen wird?

Wie soll denn der Geburtsvorbereitungskurs dann bitte aussehen?

Nun, es kommt eben darauf an:

Geburtsvorbereitung bedeutet nicht nur, das richtige Atmen bei der Geburt zu erlernen, sich mit Anzeichen für den Geburtsbeginn oder Themen wie Hypnobirthing auseinanderzusetzen. Es geht dabei auch nicht nur darum, wie man die Geburt vorbereiten oder einen Dammriss vermeiden kann!

Es gibt aber durchaus Geburtsvorbereitungskurse, die bei einem Kaiserschnitt weniger geeignet sind als andere! Welche Geburtsvorbereitung trotz Kaiserschnitt Sinn macht, das klären wir heute und hier!


Geburtsvorbereitung Kaiserschnitt

Erst einmal ist die Frage, ob eine gezielte Auseinandersetzung mit der Sectio vorab überhaupt machbar ist! Nicht immer ist das vorab überhaupt möglich. Wenn du aber bereits weißt, dass dein Kind nicht auf natürlichem Wege zur Welt kommen wird, dann kannst du dich und dein Baby auf den Kaiserschnitt einstimmen!

Kläre für dich vor allem die Fragen:

  • Ist es okay für dich, per Kaiserschnitt zu entbinden?
  • Ist es vielleicht sogar dein Wunsch?
  • Welche Ängste und Sorgen hast du?
  • Welche Fragen hast du vorab an den Arzt oder die Ärztin?
  • Plagen dich vielleicht Schuldgefühle, weil du nicht spontan gebären wirst?

Denn gerade eine mentale Vorereitung auf den Kaiserschnitt kann wichtig sein! Dafür ist es gut, wenn du dir vorher Gedanken machst. Übrigens auch dann, wenn du bisher planst, spontan zu entbinden. Denn manchmal wird dann doch eine Sectio notwendig und dann ist es von Vorteil, zu wissen, was dich erwartet und wie du damit umgehen kannst!

Vorbereitung Kaiserschnitt

Der Kaiserschnitt wird von jeder Frau anders erlebt!

Immer häufiger gibt es den Wunschkaiserschnitt. Andere geplante Kaiserschnitte finden aufgrund bereits vorhersehbarer Risiken und Komplikationen oder der falschen Lage des Babys statt. Viele Frauen fürchten sich davor oder haben sogar ein schlechtes Gewissen, weil sie in Bezug auf das Baby um die Nachteile beim Kaiserschnitt fürchten.

Was auch immer dein Grund für den Eingriff ist:

Eine Geburtsvorbereitung trotz Kaiserschnitt – oder gerade WEGEN – macht Sinn!


Welcher Geburtsvorbereitungskurs bei Kaiserschnitt?

Im großen Vergleich der Geburtsvorbereitungskurse findest du aktuelle Online Geburtsvorbereitungskurse. Die meisten sind auch bei einem Kaiserschnitt absolut geeignet.

Warum?

Geburtsvorbereitung geht über den reinen Geburtsvorgang hinaus und insbesondere die Onlinekurse bieten sehr viel mehr: Häufig werden neben einer intensiven Schwangerschaftsbegleitung auch Sport, etwa Schwangerschaftsyoga, die Stillzeit, das Wochenbett und noch viele weitere Bereiche thematisiert!

Und in aller Regel gibt es eben auch genaue Infos zu den verschiedenen Wegen, auf denen ein Baby das Licht der Welt erblicken kann. Hier werden Hilfsmittel wie die PDA, die Saugglocke oder eben auch der Kaiserschnitt zur Sprache gebracht. Dies ist für alle werdenden Mütter wichtig, da sich der Geburtsplan jederzeit ändern kann und es Sicherheit gibt, zu wissen, was dann passiert!

Kurse, die sich meiner Meinung nach ganz besonders bei Kaiserschnitt eignen, sind „Deine Geburt“ (Hier geht es zum Erfahrungsbericht) und „CleverMom“ (Klick zum ausführlichen Bericht mit allen Infos!). Der Fokus dieser Kurse könnte unterschiedlicher kaum sein, aber beide haben einen großen Vorteil:

Sie decken den ganzen Zeitraum der Schwangerschaft ab und gehen sogar noch darüber hinaus! Bei CleverMom ist sogar noch ein Coaching enthalten, das dir bei allen Alltagsfragen, lästigem Papierkram und weiteren Themen hilft. Und: Hier wird die mentale Geburtsvorbereitung groß geschrieben, was bei einem Kaiserschnitt von ganz besonderer Bedeutung ist. Vor allem, wenn du Angst vor dem Eingriff hast!


Mental einstellen auf den Kaiserschnitt

Das Mindset spielt eine große Rolle, egal welchen Aufgaben wir uns im Leben stellen müssen.

Was bedeutet das konkret?

Der gleiche Mensch kann durch ein und dieselbe Situation kräftig und voller Selbstbewusstsein gehen und so zu einem schönen Erlebnis gelangen, oder sich von Ängsten und Sorgen mürbe machen lassen und schlechte Erinnerungen zurückbehalten.

Deswegen ist die mentale Einstimmung auf den Kaiserschnitt wichtig. Denn, auch wenn wir uns natürlich vor allem auf das Baby freuen und in dieser Hinsicht vielleicht voller Vorfreude warten: Es ist ein Eingriff. Und es ist gut, vorab mit sich selbst geklärt zu haben, wie man damit umgehen möchte.

Wie DU damit umgehen möchtest!

Dafür sind die eingangs genannten Fragen so wichtig.

Hast du Ängste und Sorgen in Bezug auf den Kaiserschnitt oder bist du im Vertrauen und kannst die Sache gelassen angehen? In letzterem Fall ist alles gut! Wenn dich aber Unruhe plagt und dir nicht wohl dabei ist, wahrscheinlich einen Kaiserschnitt zu haben, dann macht eine gezielte mentale Auseinandersetzung mit dem Thema Sinn!

Hast du Unsicherheiten oder generell Ängste in Bezug auf die Geburt und weißt noch nicht, ob es ein (Wunsch-)Kaiserschnitt wird? Dann kann die mentale Geburtsvorbereitung ein wichtiger Punkt für dich sein. Ich empfehle hier gerne, mit Meditationen zu beginnen, da die Ängste verringern und den liebevollen Umgang mit dir selbst stärken.

Das Meditationspaket von „Sanfte Geburt“ mit 10 Einzelmeditationen zu 15 Minuten und einer langen Meditation (74 Minuten) für die Geburt selbst ist ein optimaler und erschwinglicher Einstieg mit professioneller Anleitung!


Kann man das Baby auf die Geburt vorbereiten?

Sicherlich hast du schon einmal gehört, dass sich das Baby in gewisser Weise auch auf die Geburt vorbereitet: Denn auch das Kind gibt Impulse für die Geburt und löst diese mit aus!

Bei einer Sectio ist das etwas anders, zumindest bei einer geplanten. Es gibt keine Wehen, die dem Kind die richtigen Impulse senden und so wird das Kleine in gewisser Hinsicht ganz schön überrascht!

Nicht vergessen sollte man: Auch eine natürliche Geburt ist für dein Baby kein Spaziergang! Es gibt Studien zur Stressbelastung und dem Schmerzerleben, die zeigen, dass Kinder nach einem Kaiserschnitt deutlich entspannter sind. Hier findest du einen sehr gut lesbaren Artikel von Prof. Dr. Peter Husslein dazu!

Es sieht demnach so aus, als sei unsere romantische Vorstellung von einer „normalen“ Geburt auch nicht das Allereinfachste für unseren Nachwuchs – auch wenn die vaginale Entbindung biologisch gesehen sehr viele Vorteile bietet: So führt die Ausschüttung von Stresshormonen unter den Wehen dazu, dass sich der Organismus des Babys auf die Welt „da draußen“ einstellt: Herzströme verändern sich, die Lungen werden entfaltet und das Fruchtwasser wird aus den Lungen gedrückt. Außerdem hat sich gezeigt, dass der Kontakt mit der Vaginalflora der Mutter eine Art allererste „Impfung“ darstellt.

Nichts desto Trotz: Die Geburt ist für das Kind sehr anstrengend und so wirklich vorbereitet ist es darauf im Grunde genommen höchstwahrscheinlich auch nicht. Es passiert eben!

Baby auf Kaiserschnitt vorbereiten

Kann man nun also das Baby auf den Kaiserschnitt vorbereiten? Eher nicht… Manche Hebammen empfehlen, viel mit dem Kind zu sprechen und den Bauch zu massieren und streicheln. Ob das wirklich etwas bringt? Ich kenne leider keinerlei Studien dazu, kann euch aber eines ganz sicher sagen:

Die Geburt ist für das Baby IMMER auch ein kleiner (großer?) Schreck: Das gehört dazu und so erhält das Kind unter anderem auch seinen ersten Impuls, zu atmen! Wichtiger, als die Frage, ob du dein Baby gezielt vorbereiten kannst, ist sicherlich die Auswahl der Klinik! Bestenfalls findest du ein gutes Krankenhaus oder Geburtshaus in dem es auch nach einem Kaiserschnitt dazugehört, das Kind sofort auf die Brust der Mutter zu legen und so Bindung und Nähe zu fördern. Ebenso wichtig ist dies für einen guten Stillbeginn nach Kaiserschnitt!

In den meisten deutschen Krankenhäusern wird auf diese Dinge geachtet. Anders ist es für viele, die, wie wir, im Ausland leben: Griechenland ist wirklich in der Entbindungs-Steinzeit und da ist eine gute Auswahl der Geburtsbegleitung besonders relevant!


Wie ist der Kaiserschnitt Ablauf?

Üblicherweise wird zu Beginn eine Rasur durchgeführt, um den Bereich des Kaiserschnitts hygienisch und leicht zugänglich zu halten. In aller Regel gibt es dann auch gleich einen venösen Zugang und später – direkt vorm Eingriff – einen Katheter mit dazu… Nicht die angenehmste Vorstellung, aber wirklich überhaupt kein Problem und weder peinlich, noch schmerzhaft oder unangenehm!

Mit dem Anästhesisten oder der Anästhesistin wird vorab geklärt, ob der kurze Eingriff in Vollnarkose stattfinden soll. Viele Frauen ziehen eine Periduralanästhesie – PDA – vor, da du bei dieser die ganze Zeit wach bist und dein Baby direkt in die Arme gelegt bekommen kannst! Das ist die gleiche Art von Betäubung, die auch bei Spontangeburten genutzt wird: Du bist wach und klar, spürst aber keinerlei Schmerzen (Und siehst den Eingriff natürlich auch nicht! Das wird schön abgedeckt. Was du siehst, ist dein Baby, sobald es da ist!).

Oft ist auch der Vater im OP erlaubt und kann sich zu dir setzen. Vom Schnitt selbst merkst du dann nicht besonders viel. Wenn du möchtest, kannst du vor der OP fragen, ob die Sectio nach Misgav Ladach durchgeführt wird: Diese Technik ist schondender für den Körper und heilt schneller, da weniger geschnitten, sondern mehr gedehnt wird. Dabei nimmt man auch natürliche Einrisse in Kauf, welche aber besser abheilen, wie wir ja von Sollbruchstellen wie dem Dammriss bereits wissen 🙂 Diese Methode würde ich immer bevorzugen und vorher auf jeden Fall absichern, wie und von wem der Kaiserschnitt gesetzt wird!

Die Narbe selbst wird genau oberhalb deiner Schambehaarung sein und später dort in der Bikinizone verschwinden!

Vorbereitung Kaiserschnitt

Je nachdem, ob du in Vollnarkose operiert wirst oder eine PDA gesetzt wurde, kannst du dein Baby in der Regel direkt in Empfang nehmen – oder eben direkt nach dem Aufwachen. In letzterem Fall übernimmt der Papa oder eine andere Begleitperson die Betreuung des Babys bis zu deinem Aufwachen 🙂

Nach dem Kaiserschnitt bleibst du noch einige Tage im Krankenhaus, da du etwas unbeweglicher bist und mehr Hilfe benötigst, als nach einer spontanen Entbindung!

Außerdem hast du auch den Wochenfluss – Kaiserschnitt oder Spontangeburt, das macht da keinen Unterschied! Generell gilt übrigens – ebenso unabhängig von der Art der Entbindung: Stillen fördert die Rückbildung und hilft auch dabei, nach dem Kaiserschnitt bald wieder auf die Füße zu kommen!


Normale Geburt nach Kaiserschnitt Erfahrungen?

Immer wieder höre ich von Hebammen und im privaten Umfeld, dass Frauen sich sorgen, ob für sie eine normale Geburt nach Kaiserschnitt möglich ist, oder ob sie sich von vornherein auf eine Sectio vorbereiten sollen.

Selbstverständlich kann nach einem Kaiserschnitt auch wieder eine spontane Geburt stattfinden! Wenn die Gründe, die schon für die erste Sectio verantwortlich waren, bei der nächsten Geburt immernoch oder wieder vorliegen, wird vermutlich auch beim nächsten Mal eine Operation nötig sein.

Wenn der Grund aber eher dem Zufall entsprach, sieht dies ganz anders aus!

Normale Geburt nach Kaiserschnitt: Erfahrungen!

Eine liebe Freundin von mir hat sich für ihre Tochter gewünscht, dass alles sehr natürlich und interventionsarm abläuft. Aus diesem Grund ist sie zunächst auch im Geburtshaus gewesen und nicht im Krankenhaus. Ihre kleine Tochter musste dann leider doch per Kaiserschnitt „geholt“ werden, da sie falsch lag und mit dem Köpfchen nicht in den Geburtskanal eintreten konnte!

Dies ist kein Grund, es beim nächsten Mal nicht wieder auf natürliche Weise zu probieren: Bei ihrem zweiten Kind haben ihr die Ärzte klar gesagt, dass sie sich nicht wieder auf eine OP einstellen muss und vertrauensvoll an ihre Schwangerschaft und die Geburt herangehen kann.. So war es dann auch: Das zweite Kind kam nur zwei Jahre später auf natürlichem Wege.

Kann die Gebärmutter reißen?

Brrrrr, ein Schreckgespenst! Es gibt diese Fälle, ganz selten: Uterusruptur heißt das dann. Aber zum einen ist es wirklich nicht oft (etwa 0,5% der Fälle) und meistens auch eher dann, wenn eingeleitet wird. Die Ärzte werden sich deinen Gesundheitszustand und die Kaiserschnittnarbe genau ansehen und abwägen, ob eine spontane Entbindung empfehlenswert ist oder nicht.

Normalerweise solltest du dir keinerlei Sorgen darum machen, dass die Gebärmutter Schaden nimmt. Von einer Einleitung wird nach vorangegangenem Kaiserschnitt aber häufig eher abgesehen, um Risiken zu minimieren.

Du kannst also ganz sicher auch nach einem Kaiserschnitt eine normale Geburt erleben! Wichtig ist eine gute medizinische Betreuung und eine Risiko-Abwägung durch die behandelnden Ärzte.


Fazit:

Der Geburtsvorbereitungskurs ist trotz Kaiserschnitt empfehlenswert. Vor allem deshalb, weil Online Geburtsvorbereitungskurse in der Regel nicht nur den Ablauf des Geburtsgeschehens, sondern auch die gesamte Schwangerschaft, das Wochenbett und die Stillzeit mit einbeziehen.

Wichtig ist hierbei, einen Kurs zu wählen, der die eigenen Ansprüche gut erfüllt!

Besonders viel Wissen erhältst du bei Deine Geburt.

Mentale Einstimmung und ein positives Mindset, sowie Unterstützung bei Organisatorischem und ein persönliches Coaching bekommst du bei CleverMom!

Bei Fragen zu diesen oder anderen Geburtsvorbereitungskursen: Meldet euch gerne jederzeit – per Mail oder auch per Kommentar!

Liebe Grüße,

eure Sarah



P.S.: Meine Seite finanziert sich über Affiliate-Links. Hier findest du mehr Infos dazu und zu meinem Projekt!



1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar